Um neue ehrenamtliche Engagierte für die Mitarbeit im Verein zu Gewinnung und dauerhaft zu binden, müssen die eigenen Organisationsstrukturen tiefgreifend auf den Prüfstand gestellt werden. Dabei gilt es auch für die „alten Hasen“ im Vereinsgeschäft offen zu sein für Veränderungen und frischen Wind.

Aussagen wie: „Das haben wir schon immer so gemacht“ sind an der ein oder anderen Stelle vielleicht berechtigt. Dennoch bewirken sie gerade das Gegenteil, nämlich Motivationsverlust, Vertrauensbruch und Abkehr vom Ehrenamt.

Folgende Ideen und Impulse für eine moderne Vorstandsarbeit:

  • Einführung von Stellen-, Aufgaben- und Prozessbeschreibungen
  • Zuständigkeiten klar definieren und strukturieren
  • Ressortbildung in der Vereinsstruktur mit dem Ziel, viele Aufgaben auf viele Schultern zu verteilen sowie veraltete Hierarchiestufen zu vereinfachen
  • Einführung von Projektarbeit in den einzelnen Ressorts und Teams
  • Umverteilung von Vorstandsaufgaben auf weitere Vereinsmitglieder in kleinen, überschaubaren „Paketen“
  • Abkehr von der kurzfristigen, hin zur strategischen Planung zur Nachbesetzung von Vorstandspositionen
  • Einführung eines „Karrieremanagements im Ehrenamt“ ….

Quelle: https://www.lsvs.de/?id=2319